Im laufe der letzten Wochen standen wir immer wieder vor der schwierigen Entscheidung, wie verfahren wir mit interessierten Familien die sich für unseren Wurf interessieren? Wir bevorzugen aktuell ausgiebige Telefonate, haben aber die Möglichkeit geschaffen, trotz COVID-19 vereinzelt Besuche zu realisieren. Auf die Frage, wie es während der Welpenzeit mit Besuchen aussieht, konnten wir bislang keine konkreten Aussagen und bis auf ein “wir hoffen” nichts in Aussicht stellen. Am 03. März haben sich offensichtlich erste Möglichkeiten für die Besuche der Welpenzeit (für uns Anfang/Mitte April) ergeben.
Im Folgenden kopiert von wdr.de

Zwei Haushalte dürfen sich wieder treffen

Unabhängig von diesem Stufenplan werden die privaten Kontaktbeschränkungen verringert. So sollen sich ab 8. März wieder zwei Haushalte mit jeweils bis zu fünf Personen treffen dürfen, wobei Kinder unter 14 Jahren nicht dazuzählen. Sinkt die Inzidenz unter 35, dürfen sich bis zu zehn Menschen aus drei Haushalte treffen. (Quelle: wdr.de)

In fünf Schritten zur Öffnung

Laut dem Beschluss wird es fünf konkrete “Öffnungsschritte” geben, die von der regionalen oder landesweiten Infektionslage abhängen. (Quelle: wdr.de)

  • 1. Schritt: Dieser wurde schon Anfang März mit der Öffnung von Friseuren und dem Präsenzunterricht an einigen Schulformen gemacht.
  • 2. Schritt: Buch-, Blumenläden und Gartenmärkte sollen mit Hygienekonzepten sowie Beschränkungen der Kundenzahl öffnen. Gleiches soll für “körpernahe Dienstleistungen” sowie Flug- und Fahrschulen gelten.
  • 3. Schritt: Liegt in einem Bundesland oder in einer Region die 7-Tage-Inzidenz stabil unter 50, öffnet der Einzelhandel mit Beschränkungen der Kundenzahl. Auch Museen, Galerien, zoologische und botanische Gärten sowie Gedenkstätten können aufmachen. Kontaktfreier Sport ist im Freien in kleinen Gruppen erlaubt. Liegt die Inzidenz zwischen 50 und 100, sollen Handel und Kulturstätten mit Termin besucht werden können und Sport im Freien für Kinder möglich sein.
  • 4. Schritt: Wenn die Inzidenzzahlen nach dem dritten Schritt zwei Wochen lang stabil bei unter 50 liegen, dürfen Außengastronomie, Theater, Kinos, Konzert- und Opernhäuser öffnen. Auch Kontaktsport im Freien sowie kontaktfreier Sport in der Halle sind dann möglich. Das gilt auch bei einer Inzidenz konstant zwischen 50 und 100 – dann aber mit Terminen und Schnell- oder Selbsttests.
  • 5. Schritt: Wenn die Zahlen nach dem vierten Schritt wieder zwei Wochen lang stabil unter 50 bleiben, sind im Freien Freizeitveranstaltungen mit 50 Gästen und Kontaktsport erlaubt. Sollte die Inzidenz zwei Wochen lang stabil zwischen 50 und 100 bleiben, sollen Einzelhändler auch ohne Terminvergabe öffnen dürfen. Erlaubt wären dann auch kontaktfreier Sport im Innenbereich und Kontaktsport im Außenbereich ohne Tests.

Für uns bedeutet das …

Wir können, nicht wie im Worst-Case-Fall befürchtet, bis zu fünf Personen aus einem Haushalt die Möglichkeit geben, trotz COVID-19, das neue Familienmitglied zu besuchen. Außerdem sieht es mir bei Schritt 3 so aus, als ob ein “normaler” Betrieb in Hundeschulen (hoffentlich inklusive kleiner Welpengruppen) möglich wird.

Wir freuen uns über die Aussichten trotz COVID-19 und den Besuch im April.

Titelbild von CDC von Pexels

COVID-19 Welpen A-Wurf